Di, 21. November 2017

Bluttat in NÖ

27.12.2015 19:33

Ein Toter und zwei Verletzte bei Familientragödie

Ein Mann ist tot, ein Paar schwer verletzt - auf einem Bauernhof in Wiesen bei Böheimkirchen in Niederösterreich kam es am letzten Weihnachtsabend zu einem tödlichen Drama. Ein 66-Jähriger erschoss sich, nachdem er zuvor die Cousine seiner Ehefrau (56) und deren Mann (71), beide aus Salzburg, attackiert hatte.

Stefanitag, 20 Uhr, in Wiesen: Ein stark blutender Mann und eine verletzte Frau liefen in der Böheimkirchner Katastralgemeinde Wiesen bei St. Pölten aus einem Bauernhof, suchten Schutz in einem Nachbarhaus. Von dort wurde sofort die Polizei verständigt. Noch bevor die Einsatzkräfte am letzten Weihnachtstag am Tatort angekommen waren, richtete sich der mutmaßliche Täter selbst mit einem Gewehr.

Noch vor der Wahnsinnstat soll der pensionierte Lkw-Fahrer Alfred Z. gleich an mehreren Haustüren angeläutet haben, doch niemand öffnete. Wenig später empfing der 66-Jährige brüllend den Weihnachtsbesuch seiner Frau Christine, rannte auf die Cousine und deren Lebensgefährten bewaffnet zu. Mit einem Messer verpasste er dem Mann (71) einen Bauchstich, mit der Axt schlitzte er seiner Verwandten (56) den Unterarm auf.

"Zum Glück war seine Frau nicht da"
"Zum Glück war seine Frau noch nicht da, sie saß noch im Zug, war auf dem Nachhauseweg von einem Besucher der drei gemeinsamen erwachsenen Kinder", so Nachbar Ferdinand W. zur "Krone" - bei ihm suchten die Schwerverletzten Zuflucht. "Ich dachte erst, sie sind überfallen worden, doch dann habe ich den Fred draußen schreien gehört. Die Frau hat gebrüllt 'Sperr die Türe zu, sperr zu, nicht dass er reinkommt!'"

Die beiden Verletzten kamen in die Uni-Klinik nach St. Pölten, sind außer Lebensgefahr. Ermittler beschäftigen sich weiter mit der Frage nach dem Warum. Die Frau war nach der Trennung in das Haus ihres Sohnes auf der anderen Straßenseite gezogen, dieser war zuvor nach Schweden ausgewandert. Sie wurde bei ihrer Ankunft psychologisch betreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden