Di, 17. Oktober 2017

Premier League

26.12.2015 15:36

Arnautovic schießt ManU noch tiefer in die Krise!

Marko Arnautovic ist derzeit nicht zu stoppen! Am traditionsreichen "Boxing Day" hat er mit seinem Verein Stoke City für die nächste große Überraschung in der Premier League gesorgt. Beim 2:0-Erfolg von Stoke gegen den kriselnden Rekordmeister Manchester United trug sich der ÖFB-Teamspieler mit einem wahren Traumtor in die Torschützenliste ein. Den Treffer von Arnautovic zum 2:0 sehen Sie oben im Video. Besiegelt er damit das endgültige Aus des angezählten ManUnited-Trainers Louis van Gaal?

Nach der vierten Niederlage in Folge wackelt van Gaals Posten gehörig, dem niederländischen Startrainer droht vor dem Duell mit Chelsea am Montag die Entlassung. Stoke arbeitete sich hingegen bis auf drei Punkte auf den Gegner heran.

Stoke startete vor heimischer Kulisse aggressiv und ließ die Gäste dank klarem Ballbesitzvorteil nicht ins Spiel kommen. Das zögerliche Auftreten Manchesters, das Stürmer Wayne Rooney "aus taktischen Gründen" (Van Gaal) auf der Bank gelassen hatte, führte schließlich auch zum 1:0. Nach einem völlig missglückten Kopfballrückgabe Memphis Depays auf Goalie David de Gea kam der Ball via Glen Johnson zu Bojan Krkic, der aus wenigen Metern einschoss (19.). Nur wenig später war es dann Arnautovic, der einen von der Mauer geblockten Krkic-Freistoß zum 2:0 verwertete. De Gea hatte beim knüppelharten Schuss samt tückischer Flugbahn keine Chance, das sechste Liga-Saisontor des Wieners zu verhindern (25.).

Fast hätte Arnautovic - wie schon drei Wochen zuvor beim 2:0 gegen Manchester City - seine starke Vorstellung mit einem zweiten Treffer gekrönt, er verfehlte aus 20 Metern allein vor de Gea aber das Tor (36.). ManUnited übernahm in der Folge das Kommando, kam aber kaum zu gefährlichen Aktionen. Auch die Hereinnahme von Rooney zur Pause brachte keine Änderung, trotz klarer Dominanz fanden Anthony Martial und Co. kaum Lücken in der Abwehr. Und als Marouane Fellaini aus wenigen Metern die wohl beste Chance vorfand, war Stoke-Tormann Jack Butland zur Stelle (64.). Auch in der Nachspielzeit war er bei einem Versuch von Juan Mata auf seinem Posten.

Van Gaal: "Fühlt sich schlimm an"
Van Gaal zeigte sich nach der Partie geschockt. "Ich bin ein Teil der Mannschaft, die vier Spiele verloren hat. Ich weiß, dass die Leute auf mich schauen, damit habe ich mich arrangiert", erklärte der 64-jährige Trainer und ergänzte: "Wir haben einen schrecklichen Negativlauf. Es fühlt sich schlimm an und schmerzt ungemein." Erstmals seit 1961 kassierte Manchester United vier Pleiten in Serie.

Besonders ärgerte er sich über die schwache erste Hälfte seines Teams. "Da haben wir die Begegnung verloren. Wir haben nicht versucht, Fußball zu spielen", schimpfte van Gaal. Gleichzeitig verteidigte er auch seine Entscheidung, Englands Nationalspieler Wayne Rooney erst in der zweiten Hälfte zu bringen. "Es war die richtige Wahl, sonst hätte ich es ja nicht gemacht", sagte der Trainer. "Von den Spielern und dem Vorstand fühle ich die Rückendeckung. Der Ärger der Fans ist logisch bei vier Niederlagen nacheinander."

Premier League, 18. Runde:
Samstag, 26.12.2015
Stoke City - Manchester United 2:0
Aston Villa - West Ham 1:1
Bournemouth - Crystal Palace 0:0
Chelsea - Watford 2:2
Liverpool - Leicester City 1:0 zum Bericht
Manchester City - Sunderland 4:1
Tottenham Hotspur - Norwich City 3:0
Swansea City - West Bromwich 1:0
Newcastle - Everton 0:1
Southampton - Arsenal 4:0

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden