Di, 21. November 2017

Eltern ahnungslos

25.12.2015 15:33

Mädchen (3) irrte allein durch die Heilige Nacht

Eine dreieinhalbjährige US-Amerikanerin ist in der Weihnachtsnacht aus einem Hotel in der Stadt Salzburg ausgerissen. Polizeibeamte nahmen das nur mit Windeln, Söckchen und Nachthemd bekleidete Mädchen in ihre Obhut und machten sich mitten in der Nacht auf die Suche nach der Familie des Kindes. Durch die engagierte Hilfe eines Hotelportiers konnten die noch ahnungslosen Eltern rasch ausgeforscht werden.

Gegen Mitternacht rief der Rezeptionist eines Hotels in der Rainerstraße die Polizei. Er hatte auf dem Gehsteig vor dem Haus ein kleines unbegleitetes Mädchen entdeckt und aus der Kälte in Lobby geholt. Als eine Streife eintraf, saß es auf einem Sofa. Die Kleine konnte nicht sagen, woher sie kam und wo ihre Mutter ist.

Mit Mädchen Hotels abgeklappert
Für die Polizisten war schnell klar, dass es sich um eine Touristin handeln muss, die aus einem Hotel ausgerissen war. Müde und mit weinerlicher Stimme fragte sie nach ihrer Mutter. Die Beamten konnten die Kleine schnell davon überzeugen, bei der Suche zu helfen. Die Uniformierten klapperten mit ihr zahlreiche Hotels in der Nähe ab, aber niemand erkannte das Kind wieder. Deshalb brachten sie es in die Polizeiinspektion Rathaus, wo es auf einem Sofa einschlief.

Nun wurden erneut alle Beherbergungsbetriebe durchgerufen. Auch der Nachtportier eines Hotels in der nahe dem Auffindungsort gelegenen Markus-Sittikus-Straße konnte sich nicht an das Mädchen erinnern. Er durchforstete aber die gesamte Gästeliste und scheute sich auch nicht, die infrage kommenden Personen nach Mitternacht anzurufen. So geriet er an die Großmutter des Mädchens, die gemeinsam mit ihrer Tochter und deren Ehemann in dem Hotel abgestiegen war. Aufgeschreckt durch die Erkundigungen des Rezeptionisten schauten sie im Zimmer der Kleinen nach: Ihr Bett war leer.

Auf der Suche nach dem Christkind?
Im Taxi eilte die Familie zum Wachzimmer Rathaus, wo das Kind noch immer seelenruhig schlief. Überglücklich konnten sie es wieder in ihre Arme nehmen. "Tränen flossen" heißt es in den Polizeibericht. Die kleine - wie sich herausstellte: dreieinhalbjährige - Ausreißerin dürfte die verschlossene Hotelzimmertüre alleine geöffnet und dann die nächtliche Erkundungstour im Nachthemd gestartet haben. "Ob die kleine Amerikanerin auf der Suche nach dem Christkind war oder der Vollmond seine Anziehungskraft auf sie ausübte, wird wohl nur sie selbst wissen", schrieben die Polizeibeamten abschließend.

Aus dem Video-Archiv: Kinder großziehen - ein Abenteuer!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden