Sa, 18. November 2017

Rekordsumme

24.12.2015 10:14

Mega-Gehalt! So viel casht Guardiola bei ManCity

Dass Pep Guardiola den FC Bayern verlässt, hat handfeste Gründe. Nicht zuletzt wohl finanzielle. Laut Informationen der "Bild"-Zeitung casht der Trainer-Star bei seinem neuen Klub Manchester City die Kleinigkeit von 25 Millionen Euro pro Jahr - so viel sonst kein Trainer auf der Welt.

Damit würde Pep mehr als Doppelte seines Bayern-Gehalts kassieren. An der Säbener Straße soll er etwa zwölf Mille pro Jahr eingestreift haben, das ist für die deutsche Bundesliga schon Rekord. Da erscheint es durchaus verständlich, dass er bei Manchester City einen Dreijahres-Vertrag unterschreibt.

Im folgenden Video sehen Sie, wofür Arsenal-Coach Arsene Wenger Pep Guardiola kritisiert:

Mit dem Kontrakt bei ManCity stößt Pep in neue Sphären vor. Bisheriger Rekordhalter war Trainer-Diva Jose Mourniho. Der zuletzt bei Chelsea abmontierte Portugiese soll ebendort pro Jahr 15 Millionen verdient haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden