Fr, 19. Jänner 2018

Mehrere Überfälle

22.12.2015 19:38

Drei Täter raubten Tankstelle aus

Schock für eine Angestellte der Eni-Tankstelle bei der Autobahnauffahrt in Puch-Urstein. Die 27-Jährige war gerade alleine im Verkaufsraum, als plötzlich drei Maskierte vor ihr standen. Die Täter bedrohten sie und forderten Geld. Auch in Bischofshofen kam es in der Nacht zu einem Überfall - wieder in einem Wettlokal.

Es war gegen 2.30 Uhr als die Räuber in die Tankstelle kamen. Die Täter waren maskiert, einer von ihnen hatte eine Faustfeuerwaffe bei sich. Die drei Unbekannten - sie trugen Sturmhauben - forderten von der Frau Geld. Die Räuber konnten schließlich mit einem Betrag in unbekannter Höhe zu Fuß flüchten.

Räuber konnten zu Fuß flüchten
Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos. Die Mitarbeiterin erlitt einen Schock, trug ansonsten aber keine Verletzungen davon. Erst in der Nacht zum 15. Dezember passierte in Salzburg-Liefering ebenfalls ein Überfall auf eine Tankstelle. Wie in Puch waren die Täter auch hier drei Männer. Der Angestellte (28) blieb unverletzt. Die Polizei untersucht, ob es die selben Verbrecher waren.

Mann drohte einer Angestellten
Nur eine Stunde bevor es zu dem Überfall in Puch kam, versetzte ein Mann eine Frau in Bischofshofen in Angst und Schrecken. Die Kellnerin hatte gegen 1.30 Uhr ein Wettlokal abgeschlossen und war gerade im Begriff ihr Auto aufzusperren, als sie plötzlich einen Druck auf ihrer Schulter spürte. Ein Unbekannter hatte sich ihr genähert, lotste sie zurück zum Lokal und forderte sie auf, es wieder aufzusperren. Die 24-Jährige musste den Tresor öffnen und übergab dem Täter Geldtaschen mit den Tageslosungen der vergangenen drei Tage. Danach flüchtete der Mann. Die Frau blieb unverletzt. Sie beschrieb den Räuber als rund 175 cm groß und etwa 45 Jahre alt. Er trug schwarze Kleidung und Mokassins.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden