Do, 19. Oktober 2017

Nach Klub-WM

21.12.2015 11:18

Messi am Flughafen von Fan attackiert und bespuckt

Am Sonntag hat der FC Barcelona zum dritten Mal die Klub-WM für sich entschieden. Nach dem 3:0-Erfolg über den argentinischen Finalgegner River Plate ist Lionel Messi, der Star der Spanier, am Flughafen von einem Fan beschimpft und bespuckt worden.

Die Fans des argentinischen Klubs attackierten ihren Landsmann am Flughafen in Tokio. Ein Anhänger von River Plate spuckte dabei sogar auf Messi. Seine Barca-Kollegen Luis Suarez und Javier Mascherano versuchten, die Situation zu beruhigen. Auch Trainer Luis Enrique griff daraufhin ein.

Hier sehen Sie die Highlights vom 3:0-Erfolg des FC Barcelona über River Plate:

River-Plate-Präsident Rodolfo D'Onofrio entschuldigte sich anschließend für die Angriffe auf den Superstar, der im Finale die 1:0-Führung für Barca erzielte. "Es gibt immer einen Dummkopf. Messi ist ein Gentleman. Nach seinem Tor hat er sogar entschuldigend die Hand gehoben", so D'Onofrio gegenüber "Fox".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).