Di, 17. Oktober 2017

Gasflaschen geladen

20.12.2015 12:05

Explosionsgefahr nach Unfall auf S5 in NÖ

Explosionsgefahr hat am Samstagnachmittag nach einem Unfall auf der S5 in Niederösterreich geherrscht. Nahe Tulln kollidierte ein Auto mit einem Laster, der 86 Gasflaschen geladen hatte. Beide Lenker konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen. Sie wurden leicht verletzt ins Spital nach Korneuburg gebracht.

Der Unfall ereignete sich auf der Richtungsfahrbahn Stockerau. Laut Stadtfeuerwehr Tulln hatte ein 20-jähriger Autofahrer das Heck des von einem 47-Jährigen aus Korneuburg gelenkten Lastwagens touchiert. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab, durchbrachen den Wildschutzzaun und landeten im angrenzenden Auwald, wobei der Lastwagen auf der Seite zu liegen kam.

Gasgeruch an der Unfallstelle
Der Alarm ging bei der Feuerwehr um 14.05 Uhr ein. Beim Eintreffen an der Unfallstelle nahmen die Einsatzkräfte Gasgeruch wahr, worauf sie einen Brandschutz aufbauten und die herumliegenden Gasflaschen auf Beschädigungen und Dichtheit überprüften. Um 14.35 Uhr verhängte die Exekutive die Sperre der Schnellstraße in Richtung Stockerau, die nach mehr als zwei Stunden wieder aufgehoben wurde.

Die insgesamt 86 Gasflaschen wurden auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Dann wurde der umgestürzte Lkw mithilfe einer Seilwinde aufgerichtet und mittels Kran geborgen. Beide Fahrzeuge wurden abtransportiert. Gegen 17.15 Uhr beendete die Feuerwehr ihren Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).