So, 19. November 2017

Premier League

19.12.2015 20:27

Leicester-Wahnsinn geht weiter, ManU blamiert sich

Spitzenreiter Leicester City hat am Samstag seinen Erfolgslauf in der englischen Premier League fortgesetzt. Die "Foxes" siegten mit Christian Fuchs auswärts gegen Everton mit 3:2 und bauten damit ihre Tabellenführung zumindest bis Montag auf fünf Punkte aus.

Unterdessen gewann Chelsea im Spiel eins nach Jose Mourinho 3:1 gegen Sunderland, die Talfahrt von Manchester United setzte sich durch ein Heim-1:2 gegen Norwich fort. Marko Arnautovic verlor mit Stoke City vor eigenem Publikum mit 1:2 gegen Crystal Palace.

Besser lief es für seinen ÖFB-Teamkollegen Fuchs. Mit dem Linksverteidiger setzte sich Leicester auch im schwierigen Auswärtsmatch gegen Everton durch und darf damit Weihnachten auf Platz eins feiern. Die Treffer für das Sensationsteam erzielten Riyad Mahrez aus zwei Elfmetern (27., 65.) sowie Shinji Okazaki (69.). Romelu Lukaku hatte zwischenzeitlich im siebten Premier-League-Match in Folge getroffen und für das 1:1 gesorgt (32.). Das zweite Tor der "Toffees" durch Kevin Mirallas (89.) kam zu spät.

Fuchs spielte bei den Gästen durch und ist nun seit 20 Pflichtspielen mit Schalke, Leicester und dem ÖFB-Team ungeschlagen. Die bisher letzte Niederlage setzte es für den Niederösterreicher am 21. März beim Heim-0:1 von Schalke gegen Leverkusen. In den beiden einzigen Saisonniederlagen von Leicester in der Liga gegen Arsenal und im Liga-Cup gegen Hull war Fuchs nicht im Einsatz.

Manchester blamiert sich zuhause
Von einer derartigen Erfolgsserie kann Manchester United nur träumen. Die "Red Devils" blamierten sich vor eigenem Publikum mit einer 1:2-Niederlage gegen Norwich und liegen schon neun Punkte hinter Leicester. Damit könnte schon bald der nächste prominente Trainer gefeuert werden: United-Coach Louis van Gaal steht wohl vor der Ablöse.

Erst am Donnerstag hatte sich Chelsea von Jose Mourinho getrennt - und feierte zwei Tage später im ersten Match ohne den Starcoach einen 3:1-Heimerfolg über Sunderland. Branislav Ivanovic (6.), Pedro (13.) und Oscar (50./Elfmeter) sorgten vor den Augen des auf der Tribüne sitzenden Interimscoach Guus Hiddink früh für klare Verhältnisse und schossen Chelsea auf Rang 15. Der Meister wurde in diesem Spiel von Assistenztrainer Steve Holland betreut.

Mourinho-Sprechchöre bei Chelsea-Sieg
Der Jubel der Fans über den erst fünften Sieg in der 17. Liga-Runde fiel jedoch verhalten aus. Immer wieder schallten "Mourinho"-Sprechchöre durch das Stadion an der Stamford Bridge, dafür pfiffen die Anhänger phasenweise die eigenen Spieler aus. Vor allem Diego Costa, Eden Hazard und Cesc Fabregas mussten sich Buh-Rufe gefallen lassen. Diesem Trio wird angelastet, die Ablöse des bei den Fans äußerst beliebten Trainers betrieben zu haben.

Ergebnisse der 17. Runde:
Samstag
Chelsea - Sunderland 3:1
Everton - Leicester City 2:3
Manchester United - Norwich City 1:2
Southampton - Tottenham Hotspur 0:2
Stoke City - Crystal Palace 1:2
West Bromwich - Bournemouth 1:2
Newcastle - Aston Villa 1:1
Sonntag
Watford - Liverpool
Swansea City - West Ham
Montag
Arsenal - Manchester City

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden