Sa, 21. Oktober 2017

Harte Kritik

18.12.2015 18:16

Bernie Ecclestone: „Die Formel 1 ist Mist“

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat erneut das Reglement der Königsklasse scharf kritisiert. Der Rennsport soll wieder spannender und verständlicher für die Fans werden. "Die Formel 1 ist Mist", findet der Brite deutliche Worte.

Der 85-jährige Ecclestone drängt darauf, dass die Probleme schnell gelöst werden. "Finden Sie es gut, wenn Fernando Alonso - Sie haben wahrscheinlich schon von ihm gehört, er ist Weltmeister - am Ende der Startaufstellung steht?", so der Brite im Interview mit "Motorsport-Magazin".

Ecclestone warnt und wünscht sich eine Änderung der Regeln hinsichtlich der Startaufstellungen bei den Rennen: "Sie sehen sich das Rennen an, wissen, dass sich jemand auf Platz zwei oder drei der Startaufstellung qualifiziert hat und jetzt ist er auf einmal im Mittelfeld. Und warum? Weil sie den Motor getauscht haben, oder das Getriebe." Die Regeln in der Formel 1 seien für die Fans einfach zu verwirrend.

Auch Mercedes-Dominanz ein Problem für Ecclestone
"Die Dominanz von Mercedes ist so groß, dass sich viele Leute nur noch den Start bei einem Grand Prix ansehen und dann den Fernseher abschalten, weil Mercedes die Rennen langweilig macht." Zwar sei dies nicht der Fehler des deutschen Werksteams, dennoch will der Formel-1-Chef die Überlegenheit des Rennstalls mithilfe des Weltverbands FIA beenden.

Hier im Video sehen Sie, wie Mercedes ein erfolgreiches Motorsportjahr feiert:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).