Mo, 20. November 2017

Megavolles Konto!

18.12.2015 09:09

Victoria Beckham verdient mehr als Ehemann David

Victoria Beckham macht mehr Kohle als ihr Ehemann. Die Designerin hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 48 Millionen Euro erwirtschaftet, wohingegen David Beckham "nur" etwa die Hälfte davon, also 24 Millionen Euro, verdient hat. Ein gar nicht unbeträchtlicher Unterschied.

"Posh" verdankt diesen Umstand ihrer respektierten Modekollektion, mit der sie etwa zwölf Millionen Euro mehr Gewinn als im Jahr zuvor machte. Der Ex-Fußballer dagegen konnte durch seine Werbedeals einiges an Moneten zur Haushaltskasse beisteuern.

Laut dem "Daily Telegraph" hat die ehemalige Sängerin durch ihre zweite Karriere mehr Vermögen anhäufen können, als in ihrer Zeit als "Spice Girl". Ende des vergangenen Jahres stieg David als Geschäftspartner aus dem Unternehmen seiner Frau, Victoria Beckham Ltd, aus und gründete seine eigene Firma, David Beckham Ventures.

Ein Insider erklärte gegenüber dem Magazin "Forbes", dass dies der Schritt war, "der beiden Unternehmen erlaubte, in verschiedene Richtungen zu wachsen". Allerdings sei Vics Firma hohen Geschäftskosten und saisonalen Schwankungen ausgesetzt, weshalb sie keinen stabilen Cash Flow gewährleisten könne. Davids Firma dagegen habe einen stabilen Ertrag und geringe Ausgaben.

In der Familie Beckham arbeiten aber nicht nur die Eltern, sondern auch die Söhne. Romeo Beckham etwa ist der Modelstar der Weihnachtskampagne der britischen Marke Burberry. Im Video wird er als "Billy Elliott" inszeniert:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden