Fr, 24. November 2017

iPhone-Hoppala

17.12.2015 11:26

Autokorrektur-Fail: „Fettarsch“ wird zu Kardashian

Freudscher Versprecher, böser Seitenhieb oder einfach nur peinliches Missgeschick? Die Autokorrektur von Apples iPhone sorgt derzeit jedenfalls für jede Menge Lacher. Nur eine dürfte das weniger lustig finden: die für ihre hinteren Rundungen bekannte Kim Kardashian.

Wer nämlich das englische Wörtchen "Lardass" - die eher weniger schmeichelhafte Bezeichnung für "Fettarsch" - eintippt, bekommt in der neuen iOS-Version 9.2 bei englischer Spracheinstellung "Kardashian" vorgeschlagen, wie Twitter-Nutzer zuerst bemerkt hatten.

Ob die eher uncharmante Verknüpfung auf einen menschlichen Fehler bzw. bösartige Absichten zurückzuführen ist oder nicht doch einfach die Software im Hintergrund, basierend auf den Suchanfragen der Nutzer, dafür verantwortlich zeichnet, ist derzeit nicht bekannt. Apple hat sich zu dem Vorfall bislang nicht geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden