So, 19. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

18.12.2015 08:00

Abbuchungen bei Nicht-mehr-Kundin

Einer kleinen Odyssee gleicht der Fall einer Leserin aus Niederösterreich. Obwohl sie ihren Vertrag für das Bezahlfernsehen Sky ordnungsgemäß kündigte, werden die Monatsgebühren noch heute - Monate später - von ihrem Konto abgebucht. Alle bisherigen Versuche, das Problem zu klären, scheiterten kläglich.

„Ende August habe ich mein Sky-Abo fristgerecht gekündigt und dafür auch eine Bestätigung erhalten“, schilderte Margot N. aus Niederösterreich. Trotz der Vertragskündigung buchte man vom Girokonto der Leserin die monatlichen Gebühren weiter fleißig ab.

„Im September dachte ich noch, es handle sich um eine Nachverrechnung. Als im Oktober wieder rund 50 Euro eingezogen wurden, kontaktierte ich telefonisch den Kundenservice, wo mir erklärt wurde, dass es sich um einen Fehler im Computerprogramm handle und ich das Geld zurückbekomme.“ Doch auch im November und Dezember kassierte man trotz Kündigung. „Bei meinem fünften Anruf wurde mir mitgeteilt, dass man nicht sagen könne, wann der Fehler behoben sein wird und ich mein Geld bekomme“, ist Frau N. sauer.

Fernsehanbieter Sky hat sich gegenüber der Ombudsfrau bisher nicht zu diesem Fall geäußert. Über ihre Bank konnte die Leserin zwischenzeitlich einen Teil der Beträge rückbuchen lassen. Bleibt zu hoffen, dass diese kleine Odyssee bald ein Ende hat und Sky den Fehler behebt. Oder lautet das Motto jetzt: Wir buchen ab, was wir wollen, wann wir wollen?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden