Sa, 18. November 2017

Sonst noch Wünsche?

20.12.2015 07:00

Taschen, Autos & Co.: Die Luxusgeschenke der Stars

O du teure! Stars, die ohnehin schon alles haben, schenken zu Weihnachten gerne Luxusartikel - von Handtaschen über Diamanten bis hin zu schicken Autos.

Im Londoner Domizil der Familie Beckham ragen sechs Meter hohe Nordmanntannen Richtung Decke, die von einer eigenen Dekorationsfirma entsprechend prunkvoll geschmückt worden sind. Das Drapieren der Kugeln samt Lametta kostet rund 40.000 Euro. Es wäre nicht Ex-Posh Victoria, würde sie nicht ihren Sinn für alles Schöne und Teure auch in der Vorweihnachtszeit ausleben. Am Heiligen Abend wird dann noch mal ordentlich geprotzt - mit vielen sündteuren Gaben unter dem kostbaren Glitzerbaum.

So überraschte Vic ihren Mann David einmal mit einer seltenen Harley Davidson. Sie durfte sich im Gegenzug über eine Tasche freuen, nämlich die Hermès Himalayan Crocodile aus der Serie Birkin Bags, lange Zeit mit rund 100.000 Euro die teuerste Bag auf dem Markt. Mal sehen, ob das Christkind solche Extravaganzen noch mal übertreffen kann. Und vor allem: Was wird wohl das vierjährige Nesthäkchen Harper Seven kriegen?

Weihrauch und Myrrhe, das war einmal. Auch wenn einst Könige diese ersten aller Weihnachtsgeschenke vorbeibrachten, die Berühmtheiten von heute haben es mehr mit dem Gold. Das heißt, sie plündern zu den Feiertagen ihr Konto, um für ihre Liebsten etwas Passendes aufzutreiben.

Bei Kindern ist das leichter, allerdings keineswegs billiger. Suri (9), die Tochter von Schauspielerin Katie Holmes und Leinwandheld Tom Cruise, wünschte sich, wie jedes Mädchen, ein eigenes Pony. Prompt machte der Papa 91.000 Euro locker, schon leuchteten die Augen der Kleinen so hell wie die Diamantenohrringe, die das Mädel ebenfalls bekam. Ein Baumhaus, ein iPad und einen Pelzmantel hatte sie ja schon.

Diamanten lagen auch bei der zweijährigen North West, der Tochter von Reality-Star Kim Kardashian, auf dem Gabentisch. Mit diesen funkelnden Steinen war ein Teddybär bestückt. Der Teddy zum Kuscheln, die Klunker zum Ausgehen. Und für alle Tage eine Goldkette mit Anhänger, auf dem "Love Mom and Dad" eingraviert steht.

Die mittlerweile zweifache Mutter Kim erhielt von ihrem Ehemann Kanye West übrigens ebenfalls eine Birkin Bag von Hermès, diesfalls ein Einzelstück, handbemalt mit den grotesken Figuren des US-Malers George Condo. Preis: 36.400 Euro.

Von der selben Marke bekam Aktrice Drew Barrymore einen Schal, ihr Göttergatte Will Kopelman besorgte der Schauspielerin das 7000-Euro-Teil.

Als Jude Law und Sienna Miller noch ein Liebespaar waren, da warf sich der Mime ordentlich ins Zeug: Er ließ ihr einen Konzertflügel restaurieren und versteckte zwischen den Saiten einen Diamantring. Dieser Klunker brachte damals auch bei Sienna alles zum Schwingen…

Darja Schukowa bekam von ihrem Lebensgefährten, dem russischen Oligarchen Roman Abramovich, im Jahr 2010 eine der berühmtesten Skulpturen der Moderne: l’homme qui marche von Alberto Giacometti. Abramovich hatte die Statue des dünnen Mannes zuvor um 74 Millionen Euro bei Sotheby's ersteigert.

Fahrbare Untersätze sind unter den Superreichen ein besonders beliebtes Präsent, denn da lassen sich coole Fotos verschicken. Mariah Carey erhielt 2011 von Rapper Nick Cannon einen schwarzen Rolls-Royce um 360.000 Euro,

Paris Hilton schenkte sich selbst einen rosafarbenen Bentley um 260.000 Euro.

Ach ja, und natürlich sackelte auch Kim Kardashian ein Auto ein: einen Lamborghini Aventador um 350.000 Euro. Das Pop-Ehepaar Beyonce & Jay-Z gehört sowieso zu den Traumkunden im Weihnachtsgeschäft - die beiden stellen stets einen Geschenke-Rekord auf, auch deshalb, weil Jay-Z im Dezember Geburtstag hat. 2010 enthielt das Packerl einen weißen Bugatti Veyron um 1,8 Millionen Euro.

Auch der Sing-Bube Justin Bieber darf hier nicht unerwähnt bleiben, immerhin verehrte er sich selbst zum Fest im vergangenen Jahr einen Privatjet um rund 54 Millionen Euro. Zumindest behauptete er das und posierte mit dem teuren Vogel auf Instagram. Doch wenig später stellte sich heraus, dass er das Flugzeug nur für die Feiertage gechartert hatte. War ihm doch einige Schuhnummern zu groß.

Hat da jemand die Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes beklagt? Mit viel Geld kann man mangelnde Ideen beim Schenken eben immer noch wettmachen. Kleiner Trost: Alle Showbiz-Millionen werden nie an das Geschenk herankommen, das 1850 Queen Victoria erhielt. Da übergab ihr die East India Company den größten Diamanten der Welt, den 110 Karat schweren Koh-i-Noor. Wie viel er wert ist, weiß niemand, er gehört heute jedenfalls zu den englischen Kronjuwelen.

Im Video: Rita Ora als sexy Weihnachtsgeschenk

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden