So, 17. Dezember 2017

Kuppel auf dem Dach

16.12.2015 11:11

Flugzeuge bekommen gläserne Aussichtskabine

Über den Wolken könnte die Aussicht bald grenzenlos sein: Das US-Unternehmen Windspeed Technologies hat eine gläserne Aussichtskuppel für Flugzeuge zum Patent angemeldet, unter der Passagiere sitzend künftig ein spektakuläres 360-Grad-Panorama erleben könnten.

Das sogenannte SkyDeck soll für nahezu jeden Flugzeugtyp geeignet sein und wahlweise über eine Treppe oder - deutlich luxuriöser - einen gläsernen Aufzug erreichbar sein, wie der Hersteller in Konzeptvideos zeigt. Einmal oben, sollen sich die Sitze um 360 Grad drehen lassen. Dem Problem möglicherweise beschlagener Scheiben will man mit einer Spezialbeschichtung beikommen.

"Die Unterhaltungsmöglichkeiten während des Fluges haben sich in den vergangenen Jahren nicht wirklich verändert. Wir wollten etwas Neues erfinden, was Langstreckenflügen die Langeweile nimmt", heißt es auf der Website von Windspeed Technologies. Airlines soll das SkyDeck zusätzliches Geld in die Kassen spülen: Sie könnten die besonderen Fensterplätze etwa auf Pay-per-View-Basis minuten- oder stundenweise vermieten, so Windspeed.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden