Di, 17. Oktober 2017

Suchtrends 2015

16.12.2015 10:22

Wie mache ich meinen Mann wieder verliebt, Google?

Der Internetkonzern Google hat die beliebtesten Suchanfragen ausgewertet, die 2015 von Nutzern aus Österreich an die Suchmaschine gestellt wurden. Die drei meistgesuchten Begriffe waren die Wörter Donauinselfest, Sonnenfinsternis und iPhone 6S. Auf den Rängen vier und fünf folgen wenig überraschend die Themen Wien-Wahl und Paris. Spannender sind da schon die ungewöhnlichsten Suchanfragen, die Google heuer erhalten hat.

Fragen wie "Wo finde ich den Stromzähler?" oder "Wie mache ich meinen Mann wieder in mich verliebt?" hat Google in Österreich 2015 mit auffallender Häufigkeit erhalten, verrät Google-Sprecher Wolfang Fasching-Kapfenberger. "Besonders überrascht hat uns aber die Suche nach 'Für was sind Wespen gut?'", sagt der Google-Mitarbeiter.

Hier die Top 10 der ungewöhnlichsten Google-Suchanfragen:

  1. Wo finde ich den Stromzähler?
  2. Wie mache ich meinen Mann wieder in mich verliebt?
  3. Wo ist Putin?
  4. Wo ist die Leber?
  5. Für was sind Wespen gut?
  6. Wieviel Grad sind es jetzt?
  7. Wieviel ist 0 durch 0?
  8. Google wo ist der nächste Döner?
  9. Was sind Wesselmänner?
  10. Wo findet man Millionäre?

Neben den ungewöhnlichsten hat Google auch die meistgesuchten Begriffe Österreichs gekürt. Darin sind Wörter aus allen Themenbereichen enthalten - von Unterhaltung über Naturphänomene, aktuelle Nachrichten bis hin zur Anti-Islam-Bewegung Pegida.

Hier die komplette Rangliste:

  1. Donauinselfest
  2. Sonnenfinsternis
  3. iPhone 6S
  4. Wien-Wahl
  5. Paris
  6. Ena Kadic
  7. Song Contest
  8. Charlie Hebdo
  9. Germany's Next Top Model
  10. Pegida

Eine große Rolle in der österreichischen Google-Suche spielte 2015 auch das Thema Flüchtlinge. Viele Österreicher versuchten, via Google Antworten auf Fragen zum Thema zu finden.

Besonders oft wurden dabei folgende Fragen eingetippt:

  1. Wieviel Einwohner hat Syrien?
  2. Wie kann man Flüchtlingen helfen?
  3. Wie viele Flüchtlinge gibt es in Österreich?
  4. Wie viele Flüchtlinge kommen noch?
  5. Wo ist Syrien?

Google hat den Suchvorlieben der Österreicher bei seiner Analyse weitere teils verblüffende Details abgerungen, die der Internetriese auf einer eigenen Website präsentiert. Dort finden Sie auch die Top-Suchbegriffe aus einzelnen Kategorien - und erfahren etwa, dass der meistgesuchte Politiker in Österreich ein Deutscher war, viele Google-Nutzer nicht so recht wissen, was "Minions" sind - und Anna Fenninger vor Kira Grünberg die meistgesuchte Sportlerin war.

Reinschauen lohnt sich - übrigens auch bei Googles internationalem Such-Jahresrückblick, den heuer klar die Anschläge von Paris dominieren. Hier das Video dazu:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden