Di, 21. November 2017

Spion-Verdacht

16.12.2015 08:49

Hasenhüttl baff: Ingolstadt von Bayern bespitzelt?

Ingolstadt-Trainer Ralph Hasenhüttl grübelt. Zwar verlangte sein Team bei der 0:2-Niederlage am Wochenende gegen die Bayern (siehe Video oben) dem Rekordmeister alles ab, allerdings zeigt sich "Hasi" verblüfft: "Die Bayern haben alle unsere Pläne schon gekannt." Sein Verdacht: Die Ingolstädter wurden bei einem Geheimtraining von einem Mitarbeiter Pep Guardiolas bespitzelt.

"Wir haben uns im Training viel zurechtgelegt, gerade was Freistöße angeht. Doch das war beim Gegner alles bekannt. Die Jungs von Bayern haben das alles gewusst - obwohl wir unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert haben", wird Hasenhüttl von der "Bild" zitiert.

Alle Tore und Highlights vom Spiel sehen Sie im Video oben.

Bayern wussten alles
Das Ingolstädter Trainingsgelände wird von einem 2,5 Meter hohen, allerdings durchsichtigen Zaun und einer Werbebande, die aber wiederum nur 1,8 Meter hoch ist, umgeben. Diese "Lücke" dürfte ein Bayern-Spitzel genützt und sich wertvolle Notizen gemacht haben - so zumindest der Ingolstädter Verdacht. Immerhin waren die Bayern in der Tat auf einstudierte Varianten bei ruhenden Bällen eingestellt und konnten den Ingolstädtern so den Wind aus den Segeln nehmen.

Training künftig im Stadion?
Das Trainingsgelände künftig "noch besser" abzuschirmen, ist für "Hasi" keine Option, wie die "Bild" berichtet: "Dazu fehlt uns die Manpower. Es bleibt uns wohl nicht viel anderes übrig, als künftig im Stadion zu trainieren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden