Sa, 18. November 2017

Mehr „Saft“

15.12.2015 14:11

SmartBattery: Grazer bringen schlaueste Powerbank

Nicht weniger als die "weltweit schlaueste Powerbank" verspricht das Grazer Start-up SunnyBag mit seiner "SmartBattery". Die liefert nicht nur zusätzlichen Strom für Smartphone und Co., sondern fungiert auch als Fernauslöser sowie "Alarmanlage". Ab kommenden Juli soll das praktische Zubehör nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne erhältlich sein.

Die SmartBattery verfügt über einen leistungsstarken 10.000-mAh-Akku, der sich wahlweise per USB oder - das entsprechende Zubehör vorausgesetzt - Solarkraft laden lässt. Der Clou: Über die dazugehörige App informiert die Bluetooth-fähige SmartBattery über die persönliche Energiegewinnung durch die Sonne, sammelt Awards für Solar-Nutzung und ermöglicht den Nutzern das Teilen der eigenen "grünen Leistung" auf Plattformen wie Facebook.

"Unser Ziel war es immer, die vom Solarpaneel erzeugte unsichtbare Energie sichtbar zu machen. Ein Erlebnis, das die Community begeistern wird. Es schafft ein völlig neues Bewusstsein für das Nutzen von erneuerbarer Energie und bietet nebenbei viele nützliche Funktionen, die den Alltag erleichtern werden", ist Stefan Ponsold, Gründer und Chef des auf Solartaschen und -rucksäcke spezialisierten Grazer Unternehmens SunnyBag, von den Vorteilen seiner SmartBattery überzeugt.

Die kann aber noch mehr: Durch ein Tippen auf die SmartBattery wird zum einem auf dem Smartphone ein Foto ausgelöst, wodurch sich etwa Selfies aus bis zu 30 Meter Entfernung schießen lassen; wird die Powerbank unterwegs vergessen oder gestohlen, wird der User zum anderen über das Smartphone benachrichtigt. So viel "Smartheit" kommt auch auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter gut an, wo das Finanzierungsziel von 10.000 Euro binnen weniger Tage nicht nur erreicht, sondern mit über 17.000 Euro (Stand Dienstagnachmittag) deutlich übertrumpft wurde.

Die 10,5 x 6,5 x 2,25 Zentimeter große Powerbank soll daher nun ab Juli nächsten Jahres offiziell im Handel erhältlich sein. Der voraussichtliche Preis: 99 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden