Mo, 20. November 2017

Wohnung in Flammen

15.12.2015 12:07

Rollstuhlfahrerin (72) nach Brand in Lebensgefahr

Eine 72-jährige Rollstuhlfahrerin schwebt nach einem Brand in ihrer Wohnung im Wiener Bezirk Brigittenau am Montagnachmittag in Lebensgefahr. Die Frau hatte die in Flammen stehenden Räumlichkeiten nicht mehr selbst verlassen können. Sie erlitt schwerste Verbrennungen sowie eine Rauchgasvergiftung.

Das Feuer brach gegen 16.30 Uhr in der Wohnung der Frau in einem Mehrparteienhaus in der Aignerstraße aus. Die Berufsfeuerwehr fand das Opfer schwer verletzt zwei Meter von der Eingangstür entfernt auf. Die 72-Jährige wurde aus der Wohnung gebracht und im Stiegenhaus für den Transport in ein Krankenhaus stabilisiert.

Die Wiener Berufsrettung brachte sie danach ins Spital. Auch am Dienstag schwebte das Opfer noch in akuter Lebensgefahr. Ein Mann wurde ebenfalls im Zuge des Feuers verletzt - er zog sich bei der Flucht vor den Flammen im Stiegenhaus Blessuren zu.

Brandursache noch unklar
Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen, die Ursache für das Feuer ist bislang allerdings noch nicht restlos geklärt. Laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger gilt ein Teelicht als wahrscheinlichster Brandherd. Eventuell könnte aber auch eine Lampe umgefallen sein, wodurch das Material darunter zu glosen begonnen haben könnte. Das Opfer war jedenfalls Nichtraucherin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden