Sa, 18. November 2017

Zweites Parkdeck

13.12.2015 17:59

800 Garagen-Plätze für Lehen

Kreativ und umtriebig war er schon immer: Der Ex-Rennfahrer Markus Friesacher aus Anif verkaufte eben seine Diskonter-Tankstellen, jetzt will er im Salzburger Stadtteil Lehen groß bauen. Der Unternehmer kaufte die Tiefgarage unter dem Ex-Austria-Stadion-Rasen und will dort von 400 auf 800 Parkplätze aufstocken.

Nach dem Abriss des Stadions geriet die Tiefgarage, die genau unter dem Rasen liegt, etwas in den Hintergrund, 400 Stellplätze bot dort ein privater Betreiber an: "Ich habe die Tiefgarage nun gekauft und will in den aufstrebenden Stadtteil Lehen investieren. Es leben mehr als 15.000 Menschen dort, die Parkplätze sind knapp", meint Friesacher zur "Krone". Der Plan klingt spektakulär und ist nicht ganz ungewagt - ob er so durchgeht hängt nun von der Stadtpolitik ab: "Ich möchte auf das unterirdische Parkdeck noch ein zweites draufsetzen. So verdoppeln wir die Stellplätze auf 800. Ich denke da an Dauerparker, Firmen, Privatnutzer, aber auch an eine Art Park & Ride. Von der Autobahnabfahrt Mitte abfahren, in der Tiefgarage parken und dann mit den Öffis, die dort gut ausgebaut sind, geht es direkt in die Stadt. Der Weg ist auf jeden Fall kürzer als vom Messenzentrum. Das hat was."

1,5 bis zwei Meter aufstocken müssten reichen, meint Friesacher: "Die Fläche ist erhöht, wir begrünen alles wieder und bauen einen schönen Kinderspielplatz. Dann ist jeder zufrieden." Der Rasen liegt bis auf Fußball spielende Kinder ohnehin brach. Gegen alle weiteren Nutzungen protestieren die Anrainer, Bäume können wegen der gleich an der Oberfläche liegenden Garagendecke nicht gepflanzt werden.

"Schwierig, sehr schwierig"
Friesacher beziffert die Baukosten auf 3,5 bis 4 Millionen Euro und war schon bei Stadtplanungs-Chef Johann Padutsch vorstellig, der zumindest nicht gleich "Nein" sagte: "Aber schwierig, sehr schwierig. 800 Parkplätze mitten im Wohngebiet und nur eine Zufahrtsstraße. Mit den 400 Plätzen sehe ich kein Problem, aber doppelt so viel? Ein Park & Ride ist nicht machbar. Wir werden sehen." Padutsch wird die Friesacher-Idee seiner Planungsabteilung zur Prüfung übertragen und die weiteren Stadtregierungsmitglieder im nächsten Kollegium informieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden