Mi, 13. Dezember 2017

Kriminelle Bettler

11.12.2015 15:42

Trickdiebe tarnten sich als Spendensammler

Achtung vor Trickdieben! Den Weihnachtstrubel nutzen angebliche Spendensammler jetzt schamlos aus, um Beute zu machen. In Gföhl bettelte eine Frau zuletzt Passanten um Geld an - und griff dann blitzschnell in die offene Börse.

"Krone"-Leser erinnern sich noch an andere Coups der Bande: In Waidhofen an der Thaya hatte ein 78-Jähriger dem Bitten einer jungen Frau nachgegeben und Geld für einen angeblich guten Zweck gespendet. Dabei dürfte die Trickdiebin ihm ins Portemonnaie gegriffen haben – 270 Euro weg!

Ob es sich nun im aktuellen Fall in Gföhl um dieselbe Täterin – sie wird als etwa 20 Jahre alt, 1,60 Meter groß mit dunklen Haaren und Akzent beschrieben – handelt, ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. "Wir gehen aber von einer organisierten Gruppe aus, die vom Waldviertel langsam in den Zentralraum vordringt", so ein Fahnder. Die Warnung kommt für das vorerst jüngste Opfer, einen Pensionisten (67), aber zu spät. Er ist 80 Euro los.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden