Mi, 22. November 2017

Vor allem bei TVs

11.12.2015 13:48

Energieverbrauch: Viele Mängel bei Kennzeichnung

Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte müssen seit vielen Jahren mit dem EU-Energielabel gekennzeichnet werden. Doch nicht immer können sich Verbraucher auf die Qualität der Kennzeichnung verlassen, so das Ergebnis einer Untersuchung der deutschen Verbraucherzentrale Bundesverband und des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland bei 40 Einzel- und Online-Händlern, in deren Rahmen fast 10.000 Haushaltsgeräte überprüft wurden.

Demnach fehlten in einigen Fällen Label komplett, waren falsch angebracht oder enthielten fehlerhafte Angaben. Besonders schlecht schnitten Fernseher ab. Hier war im Einzelhandel auch mehr als fünf Jahre nach Inkrafttreten der Vorgaben immer noch jeder sechste Fernseher nicht richtig gekennzeichnet. In Verbrauchermärkten war sogar jedes vierte getestete Produkt nicht richtig gekennzeichnet.

"Der laxe Umgang mit Energielabeln ist kein Kavaliersdelikt. Ohne korrekte Angaben zur Energieeffizienz laufen Verbraucher Gefahr, ungewollt Stromfresser zu kaufen. Verbraucher und Klima zahlen dafür über Jahre die Zeche", kommentiert Energieeffizienz-Experte Robert Pörschmann das Ergebnis.

Ein besseres Bild zeichnete der Online-Handel. Hier sei nur noch jedes siebte Gerät falsch gekennzeichnet gewesen, so die Verbraucherschützer in einer Mitteilung. Anfang 2014, als die neuen EU-Regeln zur Kennzeichnungen in Kraft traten, war es noch fast jedes Dritte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden