Di, 21. November 2017

Streit um Drogen

09.12.2015 13:01

Mann (30) angeschossen: Verdächtiger festgenommen

Ein 41-jähriger Mann, der am Freitagabend einen 30-Jährigen im Wiener Bezirk Währing angeschossen haben soll, ist festgenommen worden. Außerdem stellte sich heraus, dass es ein zweites Opfer gab. Ein weiterer 30-Jähriger erlitt einen Durchschuss am Arm, er wurde nach intensiven Ermittlungen ausgeforscht, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Mittwoch. Hintergrund der Tat ist ein Streit im Drogenmilieu.

Der nach einem Bauchschuss notoperierte 30-jährige Serbe hatte zunächst lediglich angegeben, Zigaretten gekauft zu haben, als plötzlich Schüsse fielen. Spurenauswertungen, Vernehmungen und die internationale Zusammenarbeit mit Verbindungsbeamten in Serbien führten die Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien dann zu dem 41-Jährigen.

Der Verdächtige wurde am Dienstag um kurz nach 20 Uhr in einer Wohnung in der Inzersdorfer Straße in Favoriten von Cobra-Beamten festgenommen. Bei ihm wurden Drogen und eine geladene Pistole sichergestellt, bei der es sich aber vermutlich nicht um die Tatwaffe handelt. Bei der Einvernahme war der 41-Jährige voll geständig. Er wurde wegen versuchten Mordes angezeigt und ist in Haft.

Wie die Polizei das zweite Schussopfer ausforschte, wurde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben. Auch ob der 30-Jährige seinen Durchschuss am Arm behandeln ließ, ist unklar. Die Männer kannten einander nach eigenen Angaben flüchtig.

Die drei serbischen Staatsbürger dürften bei einem Suchtmittelverkauf in Streit geraten sein. Vermutlich waren alle drei als Dealer tätig, sagte Maierhofer. Das Landeskriminalamt Wien führt in dem Fall nun weitere Ermittlungen im Drogenmilieu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden