So, 17. Dezember 2017

Noch keine OP

07.12.2015 18:21

Autsch! Bandscheibenvorfall bei Georg Streitberger

ÖSV-Speed-Ass Georg Streitberger muss eine fünftägige Trainingspause einlegen. Bei einer MR-Untersuchung im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck wurde bei dem Rennläufer aus Salzburg ein Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule diagnostiziert. Laut dem behandelnden Arzt Dr. Michael Gabl wird versucht, die Verletzung konservativ zu behandeln.

"Sollte sich der Zustand verschlimmern, muss man über eine Operation nachdenken", sagte Gabl allerdings. Streitberger klagte bereits seit einiger Zeit über Schmerzen im Rückenbereich. "Die Diagnose war keine Überraschung", meinte der 34-Jährige, der am Wochenende in Beaver Creek in Abfahrt und Super-G jeweils Platz 17 belegt hatte.

"Jetzt gebe ich die nächsten Tage Ruhe und dann möchte ich Anfang nächster Woche wieder auf Skiern stehen", sagte Streitberger. Bis zu den Gröden-Rennen - am 18. und 19. Dezember finden Super-G und Abfahrt statt - wolle er wieder fit sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden