Sa, 18. November 2017

Titel an Portland

07.12.2015 10:19

Pogatetz-Klub Columbus verliert MLS-Finale

Columbus Crew hat am Sonntag das Finale der Major League Soccer (MLS) vor eigenem Publikum mit 1:2 gegen die Portland Timbers verloren. Bei Columbus stand Österreichs 32-jähriger Ex-Teamspieler Emanuel Pogatetz erneut nicht im Kader. Für die erst 2009 gegründeten Portland Timbers war es der erste MLS-Titel.

Der Argentinier Diego Valeri sorgte vor 21.747 Zuschauern mit seinem 1:0 nach nur 27 Sekunden für das schnellste Tor in der 20-jährigen Endspiel-Geschichte. Valeri blockte im Rutschen erfolgreich einen Schuss von Columbus-Tormann Steve Clark am Fünfer. Nur sechs Minuten später erhöhte Rodney Wallace mit einem sehenswerten Kopfball auf 2:0.

Allerdings hätte dieses Tor nicht zählen dürfen, da der Ball bei der Vorbereitung des Treffers klar im Seiten-Out gewesen war und Columbus somit einen Einwurf hätte bekommen müssen. Den Anschlusstreffer der Hausherren besorgte Kei Kamara in der 18. Minute. Anschließend vergaben beide Teams Chancen auf weitere Tore.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden