So, 19. November 2017

Kein Pardon

04.12.2015 17:44

Real Madrid fliegt wegen Aufstellungspanne aus Cup

Real Madrid ist wegen der Aufstellungspanne im Cupspiel beim Drittligisten FC Cadiz offenbar aus dem Bewerb ausgeschlossen worden. Dies beschloss der spanische Fußballverband (RFEF) am Freitag in Madrid.

Real-Präsident Florentino Perez hatte noch am Donnerstag angekündigt, dass der Klub einen Ausschluss anfechten würde. Die Madrilenen begründeten ihre Haltung damit, dass Cheryschew, den Real in der vorigen Saison an Villarreal ausgeliehen hatte, die Sperre vom Verband nicht persönlich mitgeteilt worden sei.

Damit sei die Sanktion nicht wirksam gewesen. "Real hat sich korrekt verhalten", meinte Trainer Rafael Benitez. Der Verband wies die Argumentation der Madrilenen zurück. Der Spieler und die spanischen Vereine seien über die Sperre ordnungsgemäß informiert worden, betonte das RFEF-Sportgericht.

Hohn und Spott für Real
Die Aufstellungspanne hatte in den spanischen Medien eine Welle von Hohn und Spott über die Real-Führung ausgelöst. Die Sportpresse wies darauf hin, dass der Verband alle Clubs regelmäßig über die Sperren von Spielern informiere. Der Verband hielt sich an die Linie, die er im vorigen Jahr in einem ähnlichen Fall eingeschlagen hatte. Damals hatte der Zweitligist Osasuna einen nicht spielberechtigten Profi eingesetzt und war deshalb aus dem Wettbewerb ausgeschlossen worden.

Wenn der Ausschluss von der Berufungsinstanz bestätigt wird, droht Real nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein finanzieller Schaden. Die Panne schwächte auch die Position des Trainers, dessen Stuhl nicht erst seit dem 0:4-Heimdebakel der Madrilenen gegen den FC Barcelona wackelt. Zu allem Übel ist Benitez "Wiederholungstäter". Als Valencia-Coach hatte er im Cup 2001/2002 gegen Novelda regelwidrig vier Nicht-EU-Ausländer auf dem Platz. Das Spiel wurde 0:3 gewertet.

Hier sehen Sie die Highlights vom Real-Sieg in der Liga am vergangenen Wochenende gegen Eibar:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden