Mo, 20. November 2017

Razzia in Russland

04.12.2015 13:52

50.000 gefälschte Handys und iPads beschlagnahmt

Russische Fahnder haben bei einer Razzia in St. Petersburg insgesamt 50.000 gefälschte Mobiltelefone und iPads im Schwarzmarktwert von mehreren Millionen Euro sichergestellt.

Das Schmuggelgut sei am örtlichen Flughafen Pulkowo in mehreren Containern aus China angekommen, sagte ein Behördensprecher am Freitag der Agentur Interfax zufolge. Die Ladung sei als Ware für Souvenirgeschäfte ausgezeichnet gewesen.

Die Polizei in der Millionenstadt habe auch mehrere Geschäftsräume durchsucht, hieß es weiter. Einer der Hintermänner sei vermutlich in ein baltisches EU-Land geflohen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden