Mo, 20. November 2017

Vor Konzert

04.12.2015 08:27

Rockmusiker Scott Weiland tot in Tourbus entdeckt

Der US-Musiker Scott Weiland, ehemaliger Frontmann der Stone Temple Pilots, ist tot. Der 48-Jährige wurde am Donnerstag leblos in seinem Tourbus aufgefunden. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Wie "Focus online" unter Berufung auf die "LA Times" berichtet, wurde der Musiker, der in der Vergangenheit immer wieder wegen seiner Heroinsucht und seines aufbrausenden Temperaments für Schlagzeilen gesorgt hatte, unmittelbar vor einem Auftritt mit seiner aktuellen Band - diese soll gerade auf Tour durch Minnesota gewesen sein - tot aufgefunden.

Weilands Manager Tom Vitorino bestätigte den Tod des Rockstars, zu den Hintergründen und näheren Umständen machte er jedoch keine Angaben. "Scott Weiland, bekannt durch seine Tätigkeit für die Bands Stone Temple Pilots und Velvet Revolver, ist in seinem Schlaf verstorben, während er auf Tour war. Wir bitten darum, dass in dieser Zeit die Privatsphäre von Scotts Familie respektiert wird."

Bestürzung auf Twitter über Tod
Musikerkollegen zeigten sich auf Twitter tief bestürzt über den Tod des 48-Jährigen. In einem mittlerweile gelöschten Tweet erklärte etwa Dave Navarro, Gitarrist und Mitbegründer der Band Jane's Addiction: "Habe gerade erfahren, dass unser Freund Scott Weiland gestorben ist. Ich bin am Boden zerstört und in Gedanken bei seiner Familie."

Auch Rockmusiker und Ausnahme-Gitarrist Slash zeigte sich tief betroffen über Weilands Tod.

Hier im Video: "Interstate Love Song" von den Stone Temple Pilots

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden