Mo, 11. Dezember 2017

Anstieg

02.12.2015 18:22

So viele Arbeitslose wie noch nie

21.204 Menschen sind bereits ohne Job oder in Schulungen, das bedeutet einen Anstieg um 4591 Personen innerhalb von fünf Jahren!

Die Botschaft von AMS-Chef Siegfried Steinlechner ist eindeutig: "Noch nie waren im Bundesland Salzburg so viele Menschen arbeitslos wie Ende November 2015." Da ist die letzte schlechte Nachricht, die Folgen der Zielpunkt-Pleite noch nicht mitgerechnet.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Beschäftigungslosen um 1,8 %, (319 Personen), was dazu führte, dass erstmals in Salzburg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen auf über 18.000 (exakt 18.211) stieg.  Dazu kommen 2.993 Menschen in AMS-Schulungen (minus 4,4%).

Die Arbeitslosen-Quote erreichte mit 7% den Jahreshöchstwert. "Eine Wende zum Besseren ist nicht in Sicht", so Siegfried Steinlechner zur nach wie vor betrüblichen Arbeitsmarktlage.
Einzige Lichtblicke: Bei der Jugendarbeitslosigkeit bis 24 Jahre  gab es ein 2,4%-Minus auf nunmehr 2.644 Personen. Trotz  eines gestiegenen Angebotes an Lehrstellen (um plus 0,9% auf 673 offene Stellen) sank gleichzeitig die Zahl der Jugendlichen, die  auf Lehrstellensuche sind um 15,8% auf 308 Personen.

Sinkende Arbeitslosenzahlen gab es nur in der Baubranche (minus 2,5 %) und bei der Warenherstellung (minus 1,5%). Mit mehr als 6.600 Betroffenen stellt die Gastronomie mehr als ein Drittel der Arbeitslosen im Bundesland.

Bemerkenswert ist, dass unter den unselbstständig Beschäftigten  der Anteil  der Ausländer stark angestiegen ist: Von 35.088 im November 2009 auf heuer bereits 50.339 im ersten Jahresquartal 2015.

Die ganze Dramatik am Arbeitsmarkt wird deutlich, wenn man  Zahlen von 2010 mit jenen von 2015 vergleicht: 13.293 Arbeitslose und 3.392 in Schulungen waren es 2010.  Heuer  sind  zusammen schon 21.204 (4.591 Menschen mehr) ohne Arbeit!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden