Mi, 22. November 2017

Wladimir motiviert

02.12.2015 12:42

Kampfansage: „Klitschko-Geschichte geht weiter!“

Vier Tage nach seiner Niederlage gibt sich Schwergewichts-Exweltmeister Wladimir Klitschko wieder kämpferisch. "Die Klitschko-Geschichte wird fortgesetzt. Scheitern ist keine Option", betonte der 39-jährige Profiboxer am Mittwoch via Online-Dienst Instagram. Im Video oben sehen Sie, wie Klitschko unmittelbar nach seiner Niederlage gegen Tyson Fury auf der Pressekonferenz reagierte.

Am vergangenen Samstag hatte der Ukrainer in Düsseldorf seine WM-Titel der Verbände WBA, IBF und WBO an den Briten Fury verloren.

"Brauche Zeit"
Im nächsten Jahr soll ein Rückkampf ausgetragen werden. Fury favorisiert ein Duell im 90.000 Zuschauer fassenden Wembley-Stadion in London. "Ich brauche etwas Zeit, um zu verstehen, was passiert ist und um meine nächsten Schritte zu entscheiden", schrieb Klitschko, ehe er seinen Fans dankte. "Sie waren schon immer eine große Unterstützung. Nach einer elfjährigen Siegesserie habe ich erkannt, dass sie noch zahlreicher sind in der Niederlage. Eure freundlichen Worte und euer Segen helfen mir, durch diese schwere Zeit zu kommen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden