Fr, 24. November 2017

„Krone“-Interview

02.12.2015 09:41

Hamilton: „Ärger? Wenn ich wie ein Idiot fahre“

Zehn Siege, die WM-Krone erfolgreich verteidigt! Auch wenn er in den letzten drei Rennen seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg den Vortritt lassen musste, so war Lewis Hamilton doch auch heuer wieder die klare Nummer 1 auf den schnellsten Rennstrecken der Welt – jetzt blickt er noch einmal in den Rückspiegel. Im Video oben sehen Sie, welch gute und coole Figur Hamilton als DJ macht.

"Krone": Lewis, du hattest so viele schöne Momente in diesem Jahr. Was war denn das große Highlight?
Lewis Hamilton: Klar denkt man als Erstes an den WM-Titel. Austin war außergewöhnlich. Auch deshalb, weil ich das Rennen gewonnen habe. Als ich 2008 den Titel geholt habe, war ich nicht der Sieger des Rennens - und da ist das Gefühl nur halb so gut. Aber da oben zu stehen als Sieger und Champion - das war wirklich unglaublich!

"Krone": Und der Rennverlauf war außergewöhnlich.
Hamilton: Ja, ich habe mit Nico gekämpft, es gab ein Safety Car, dann war ich wieder in Führung. Dieses Rennen hat mir gezeigt, dass man nie aufgeben darf. Mein Vater hat mir als Kind schon gesagt: Hör nie auf zu kämpfen! Und in Austin hab ich mir selbst immer wieder gesagt: Du schaffst das! Und ich habe gewonnen. Und bin froh, dass ich auf meinen Vater gehört habe.

"Krone": Du hattest Glück und bist nur einmal wegen eines technischen Defekts ausgefallen. Wie sehr ärgert man sich da?
Hamilton: Als Fahrer muss man in der Situation fürs Team stark sein. Es hat ja niemand schuld bei einem Defekt. Wir gewinnen und verlieren zusammen. Am meisten ärgere ich mich, wenn ich selber einen Fehler mache oder fahre wie ein Idiot!

"Krone": Du hattest in dieser Saison auch einige Rückschläge, bist aber daraus immer stark oder noch stärker zurückgekommen. Wie schafft man das?
Hamilton: Na ja, bei mir gewinnt das Positive immer über das Negative. Das Gute über das Schlechte. Man kann nicht immer alle Rennen gewinnen. Manchmal macht man echt viele Fehler, wie ich in Ungarn. Wahnsinn, war das ein schlechtes Rennen. Aber was macht das jetzt noch aus? Am Ende zählt doch nur, dass ich mein Ziel erreicht habe. Und die schlechten Erlebnisse haben mich zu der Stärke gebracht, die ich heute habe.

"Krone": Heißt unterm Strich: Lewis Hamiltons WM-Saison 2015 war...
Hamilton: ... eine wirklich tolle, ich durfte viele Rennen gewinnen, bin daher sehr happy und freue mich eigentlich schon in diesem Moment auf das nächste Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden