Do, 14. Dezember 2017

Lehmann über Bayern

02.12.2015 08:41

"Für die Liga wäre es besser, wenn Pep geht"

Ex-DFB-Torhüter und TV-Experte Jens Lehmann überrascht in einem Interview mit der "Bild" mit kuriosen Aussagen. So meint der 46-Jährige, dass es für die deutsche Bundesliga ein Gewinn wäre, wenn Trainer Pep Guardiola die Bayern verlässt.

Für Jens Lehmann, der 2011 seine Karriere beendet hat, ist der FC Bayern momentan so stark wie nie. Zur Zeit ist der Ex-DFB-Torhüter für RTL als TV-Experte im Einsatz. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung traut er dem deutschen Rekordmeister sogar eine Saison ohne Niederlage zu. Über den Verbleib von Trainer Pep Guardiola sagt der ehemalige Torwart: "Für Bayern wäre es gut, weil ein adäquater Nachfolger kaum zu finden ist. Für den Rest der Liga wäre es wohl besser, wenn er geht. Vielleicht wird es dann wieder spannender."

Auf die Frage, warum Thomas Müller bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres nicht unter den letzten drei Nominierten zu finden ist, hat Lehmann folgende Erklärung: "Nach dem WM-Sieg 2014 hätte es sicher ein deutscher Spieler verdient. Müller hat nicht so viele spektakuläre Show-Effekte wie Ronaldo und Messi und ist deshalb vielleicht für den Weltfußballer-Titel zu mannschaftsdienlich."

Hier im Video sehen Sie den Bayern-Sieg gegen Hertha BSC in der vergangenen Bundesliga-Runde:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden