Sa, 16. Dezember 2017

Im Winter

01.12.2015 09:02

Bergretter und Hundeführer warnt vor Gefahren

Er hat eine ganz besondere Aufgabe: Manfred Pfeifenberger, Obmann der Lawinen-Warnkommission in St. Michael, weiß nicht nur, wenn Gefahr für den Abgang von Schneebrettern herrscht. Er ist auch als Bergretter tätig und hat schon zwei Lawinensuchhunde, "Milica" und "Bacco", ausgebildet.

Schon als Kind zog es Manfred Pfeifenberger in die Berge. Kein Wunder, dass er als Erwachsener schon vor 30 Jahren der Bergrettung in Zederhaus beitrat. Damit hatte der in St. Michael wohnhafte Telekom-Mitarbeiter noch nicht genug. Er wollte auch einen Lawinensuchhund ausbilden.

"Milica" spürte vermissten Mann auf
Mit der Schäfermixdame "Milica" legte er vor 13 Jahren alle Prüfungen ab. "Mit ihr konnte ich mich über viele Erfolge freuen. So hat sie 2008 die Spur eines Vermissten sieben Kilometer weit verfolgt. Wir haben den Mann um 22 Uhr abends gefunden", ist Pfeifenberger stolz auf seine Hündin. "Milica" darf jetzt ihre wohlverdiente Hundepension genießen. Die Einsätze am Berg sind schon zu anstrengend für sie. Nachfolger "Bacco", ein Chodsky Pes - der tschechische Nationalhund - ist bereits bestens trainiert. Der fünfjährige Rüde wird bald wieder in Aktion treten müssen, denn der Winter ist schon da.

Vielseitige Aufgabe bei Lawinen-Warnkommission
Als Obmann der Lawinen-Warnkommission in St. Michael wird Pfeifenberger nun wieder Schneeprofile an die Zentrale in Salzburg weitergeben und die Gefahr für den Abgang von Schneebrettern in seiner Heimat beurteilen. Pfeifenberger gehört auch zur Subkommission, die das Höhenwetter am Katschberg beurteilt. Zudem engagiert er sich in der Jugendarbeit und bringt Kindern in den Schulen die Gefahren auf den Bergen näher. Trotz alldem findet der Lungauer noch genügend Zeit für seine Frau und die drei Töchter. Kein Wunder, auch sie lieben die beiden Hunde und die Berge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).