Di, 22. Mai 2018

Gebäude geräumt

30.11.2015 18:57

Deutsche Schülerin nahm Brandgranate in Klasse mit

Eine deutsche Schülerin hat am Montag im nordrhein-westfälischen Beckum eine Brandgranate als Anschauungsobjekt für ein Projekt in die Schule mitgebracht - und damit die Räumung des Gebäudes und die Absage eines Elternsprechtags verursacht.

Die Jugendliche hatte die 1943 von ihrem Großvater auf einem Feld gefundene Granatenhülle für das Schulprojekt "Vergangenheit" eingesteckt. Danach habe sie den Blindgänger ihrer Lehrerin gezeigt, wie die Polizei mitteilte.

Granate war ungefährlicher Blindgänger
Da zunächst unklar war, worum es sich genau handelte und wie gefährlich das ominöse Mitbringsel der Jugendlichen war, wurde die Schule evakuiert und der Elternsprechtag abgesagt. Ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes fand später heraus, dass es sich um einen ungefährlichen Blindgänger handelte.

Der Großvater der Schülerin hatte die Hülle der Brandgranate in einer Scheune gelagert. Wegen des Schulprojektes nahm die Jugendliche sie dann ohne Wissen des Mannes mit in die Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden