Do, 23. November 2017

Verbrennungen

30.11.2015 11:24

Stichflamme bei Feuerzangenbowle - zwei Verletzte

Zwei Studentinnen haben am Sonntag im steirischen Leoben beim Zubereiten einer Feuerzangenbowle durch eine Stichflamme Verletzungen erlitten. Eine 23-Jährige aus Leoben wurde ins örtliche Spital gebracht, eine 22-jährige Deutsche ins Landeskrankenhaus Graz.

Eine Studentenverbindung der Montanuniversität Leoben wollte am Sonntag eine Feuerzangenbowle herstellen. Dazu stellten die Studierenden über der Bowle einen Zuckerhut auf, tränkten ihn mit hochprozentigem Alkohol und zündeten ihn an.

Zunächst ging noch alles gut, als die Anwesenden dann allerdings erneut Alkohol auf den Zuckerhut gossen, entstand plötzlich eine Stichflamme. Diese traf die beiden Studentinnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden