Sa, 18. November 2017

„Maßnahmen setzen“

30.11.2015 07:13

Bub terrorisiert Kinder am Schulweg

Die Kinder einer Klagenfurter Volksschule zittern vor einem Mitschüler: Der Bub besucht die sogenannte Time-Out-Klasse und soll regelmäßig auf dem Schulweg andere Kinder beschimpfen und sogar handgreiflich werden. Der Direktor will das Problem mit gestaffelten Schulbeginnzeiten in den Griff bekommen, die ab heute gelten.

"Meine Tochter ist früher gerne zur Schule gegangen. Nun weigert sie sich hinzugehen", schildert eine besorgte Mutter. Grund dafür sei ein Schüler der Time-Out-Klasse - diese bietet Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten eine besondere Betreuung, mit dem Ziel, sie schlussendlich auch in den geregelten Schulalltag bzw. in "normale" Schulklassen zu integrieren.

Der besagte Bub soll Mitschüler attackieren und beschimpfen. "Meine Tochter musste einmal Hilfe holen, weil er einen anderen Schüler gewürgt hat", erzählt die Mutter. Am Freitag soll der Bub einem anderen ins Gesicht geschlagen haben. "Es gehört endlich etwas unternommen", so die Mutter.

Unterricht in der Time-Out-Klasse beginnt nun später
"Im Unterricht benimmt sich der Schüler. Die Übergriffe finden nur auf dem Schulweg statt. Es gibt aber keine Zeugen für die Vorfälle", so der Direktor. "Wir werden Maßnahmen setzen, die für Ruhe sorgen sollen." Der Bub reagiert demnach nur dann aggressiv, wenn er geärgert wird.

Der Direktor hat veranlasst, dass der Unterricht in der Time-Out-Klasse nun später beginnt. Die Mutter: "Ich glaube nicht, dass dadurch die Übergriffe gestoppt werden." Stadtrat Wolfgang Germ sieht die ganze Schule und den Direktor gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden