Mo, 18. Dezember 2017

Wegen Sturmböen

30.11.2015 08:19

Airport Wien: Passagiere saßen nach Landung fest

300 Passagiere der Air China haben Montagfrüh nach der Landung aus Peking auf dem Flughafen Wien-Schwechat eine Stunde lang ausharren müssen. Nach einer turbulenten Landung konnte wegen der heftigen Sturmböen die Rollbrücke des Gates nicht andocken. Da der Passagierjet heftig wackelte, mussten sich mehrere Menschen übergeben, wie ein Fluggast aus dem Inneren berichtete.

Um kurz nach 7 Uhr war dann der Spuk vorbei. Die Rollbrücke konnte angedockt werden und die Passagiere durften aus dem Flieger. Viele waren sichtlich von den Strapazen gezeichnet. "Bereits die Landung war sehr turbulent, wir mussten zwei Mal anfliegen. Dann standen wir auf dem Rollfeld und wurden ordentlich durchgeschüttelt", erklärte der Passagier aus Wien gegenüber krone.at.

Zunächst habe das Flughafenpersonal laut dem Fluggast noch ein wenig abwarten wollen, doch dann habe man sich doch dazu entschlossen, "es zu riskieren" und anzudocken. Er sei nicht unter jenen gewesen, denen der Vorfall auf den Magen geschlagen hat, sagte der Passagier. "Ich habe schon Schlimmeres erlebt. Mir geht es ganz gut", so der Wiener.

Laut Flughafen-Sprecher Peter Kleemann kommt es "schon ab und zu" vor, dass heftiger Wind den Ausstieg und das Abfertigen der Passagiere verzögert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden