Do, 23. November 2017

Täter verfolgt

29.11.2015 19:44

Fieser Dieb stahl Geld vom „silbernen Mozart“

Seit neun Jahren steht Ed Silver als lebende Mozartstatue fast täglich in der Salzburger Innenstadt zwischen den Kaffeehäusern Fürst und Tomaselli, noch nie wurde er bestohlen. Doch am Sonntag rannte ein dreister Dieb mit seinem Geld-Kübel davon. Die "Statue" verfolgte ihn und konnte ihn mit einem Zeugen fassen.

Als lebende silberne Mozartstatue, die offenbar in der Luft schwebt, beeindruckt Pantomime Ed Silver (sein Künstlername) nicht nur Touristen, sondern auch immer wieder die Einheimischen. "Die Leute sind freundlich, lächeln zurück, noch nie hat es Probleme gegeben", sagt Ed. Doch am Sonntag gegen 14 Uhr war Schluss damit: Ein gemeiner Dieb schnappte sich Ed Silvers Kübel mit Geldmünzen. "Ich habe noch gedacht, das ist ein Scherz, als er ihn wegnimmt. Doch dann hat er zu laufen begonnen", schildert Ed. Er rief um Hilfe - "Holt die Polizei, verfolgt ihn!" - und stürmte selbst los. Auch ein Zeuge nahm die Verfolgung auf: "Der Dieb ist von der Brod- Richtung Goldgasse gerannt. Ich konnte mich noch mit dem Zeugen verständigen, rief ihm zu, dass ich dem Dieb den Weg abschneide. Bei der Sparkasse habe ich ihn erwischt und bekam einen Jackenzipfel zum Fassen", erinnert sich Ed Silver.

Münzen einfach in die Gasse geworfen
Der Verdächtige leerte den Eimer-Inhalt schnell in seine Jackentasche und versuchte sich loszureißen. Mittlerweile war auch der Zeuge angekommen. Der Dieb konnte zwar noch einmal flüchten, kam aber nur wenige Meter weit bis in die Judengasse. "Wir haben ihn dann zu zweit festgehalten. Da hat er die Jackentaschen wieder ausgeleert. Wahrscheinlich hat er geglaubt, wir lassen ihn dann laufen", sagt "Mozart". Doch das taten sie nicht. Als die Polizei eintraf, sammelte Ed seine Münzen vom Boden auf. "Einige Passanten haben mir geholfen, andere haben die Münzen einfach eingesteckt. Das meiste habe ich aber zurückbekommen." Der Verdächtige, offenbar ein einheimischer Obdachloser, dürfte auch für einen Einbruch vom 21. November in Frage kommen. Sein Komplize wurde wenig später gefasst. "Als ich wieder an meinem Platz war, ist mir der Mann aufgefallen. Die waren nämlich vorher zu zweit", so Ed Silver.

Wieder Landfinger am Christkindlmarkt
Es war übrigens nicht der einzige Vorfall im Bereich des Christkindlmarktes. So stahl ein Unbekannter am Sonntag gegen 20.15 Uhr am Residenzplatz eine Kellner-Brieftasche mit mehreren Tausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden