So, 27. Mai 2018

Coup von Ghost Sec

27.11.2015 11:45

Hacker ersetzen IS-Website mit Viagra-Reklame

Anonymous fährt seit den islamistischen Anschlägen von Paris eine massive Anti-IS-Kampagne im Web und greift Websites und Social-Media-Accounts der Terroristen an. Doch nicht nur Anonymous hat dem IS den Krieg erklärt, mit "Ghost Sec" gibt es noch eine zweite Truppe anonymer Hacker, die gegen den IS kämpft. Ihr soll es nun gelungen sein, eine IS-Website im Darknet zu übernehmen und den Dschihadisten Viagra-Werbung statt islamistischer Propaganda zu zeigen.

Den Ghost-Sec-Hackern ist es einem Bericht der Zeitung "International Business Times" zufolge erstmals gelungen, eine nur über den Anonymisierungsdienst Tor erreichbare IS-Website unter ihre Kontrolle zu bringen. Statt Propaganda gab es für die Dschihadisten dort fortan nur Werbung für Medikamente wie das Potenzmittel Viagra oder das Antidepressivum Prozac zu sehen.

Anonymous verzeichnet ebenfalls Siege
Es ist nicht das erste Mal, dass Hacker die Propagandaaktivitäten der Dschihadisten empfindlich stören. Erst vor wenigen Tagen war es Anonymous-Hackern offenbar gelungen, ein wichtiges Kommunikationsforum des IS offline zu nehmen. Zusätzlich wollen die Anonymous-Hacker bereits Zehntausende Social-Media-Accounts der Terroristen identifiziert und für deren Löschung gesorgt haben.

Aktionen, die Anonymous nicht nur Lob eingebracht haben: Terrorismusexperten klagen, dass die Hacker den IS noch tiefer in den digitalen Untergrund treiben, wodurch es noch schwerer werde, die Dschihadisten zu überwachen. Um sich vor Hackern und Geheimdiensten zu schützen, betreibt der IS offenbar sogar einen eigenen 24-Stunden-Technikdienst, der von studierten Informatikern betreut wird.

Zahl der IS-Gegner im Cyberspace wächst
Neben den Hackergruppen Anonymous und Ghost Sec haben auch Betreiber von durch den IS genutzten Kommunikations-Tools Anstrengungen zur Bekämpfung der Terroristen unternommen. Die Verantwortlichen beim russischen WhatsApp-Rivalen Telegram beispielsweise haben zahlreiche dem IS zugeschriebene Chaträume geschlossen.

Die Aktionen gegen den IS im Cyberspace sind eine direkte Folge des Angriffs der Terroristen auf Frankreich. Anonymous hatte dem IS nach den Anschlägen von Paris mit 130 Toten den digitalen Krieg erklärt. Die Hackergruppe Ghost Sec hat sich diesem Kampf ohne großes Aufsehen ebenfalls angeschlossen.

Hier das Video, mit dem Anonymous dem IS den Krieg erklärt hat:

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden