Di, 21. November 2017

Werden aufgepäppelt

27.11.2015 10:52

Acht ausgesetzte Katzenbabys vor Kältetod gerettet

Acht kleine Katzenbabys sind am Donnerstag vor dem Kältetod gerettet worden. Zwei Frauen hatten die Tiere bei einem Spaziergang in Breitenfurt bei Wien in einem Waldstück entdeckt - dicht zusammengekauert wegen der Kälte. Die Tierrettung brachte die Kätzchen ins Tierschutzhaus nach Vösendorf. Dort wurden sie behandelt und gefüttert, wie der Wiener Tierschutzverein (WTV) am Freitag berichtete.

Die jungen Katzen wären ohne menschliche Hilfe mit Sicherheit erfroren, hieß es vom WTV weiter. Die Fundumstände legten die Vermutung nahe, dass die Tiere rücksichtslos im Wald ausgesetzt wurden. "Es gibt für solche Grausamkeiten keinen Grund und keine Entschuldigung", sagte WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Kätzchen in schlechtem Zustand
Bei der genauen Untersuchung im Tierschutzhaus bot sich den Ärzten ein trauriges Bild: Die Kätzchen leiden alle unter akutem Katzenschnupfen und massivem Ohrmilbenbefall. Bei einem Tier ist die virale Infektion sogar so stark, dass ein Auge extrem geschädigt ist und in der nächsten Zeit entfernt werden muss. Auch der Ernährungszustand der Tiere - manche von ihnen wurden auf zwei, die übrigen auf fünf Monate geschätzt - ist besorgniserregend. Besonders die jüngeren Katzen sind stark unterernährt, die älteren Tiere fallen gerade noch in den normalen Bereich. Alle wurden behandelt und erstversorgt und erhalten nun eine entsprechende Therapie.

Vorsichtig optimistische Prognose
Im WTV wurden die Katzen auf die Namen Jin, Heihachi, Yoshimitsu, Lei, Cammy, Chun, Li und Nina (bekannt aus den Computerspielreihen "Tekken" und "Street Fighter") getauft. Sie wurden schnell zutraulicher und fressen schon wieder gerne. Daher wagten die Tierärzte eine vorsichtig optimistische Prognose. Sobald sich die Jungkatzen von ihren Strapazen erholt haben, können sie in ein neues Heim vergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).