Mo, 20. November 2017

300-Meter-Absturz

27.11.2015 09:48

Lkw-Lenker rettet sich mit Sprung aus Führerhaus

Seiner geistesgegenwärtigen Reaktion und nicht zuletzt einer gehörigen Portion Mut hat ein Lkw-Fahrer vermutlich sein Leben zu verdanken: Der Mann kam mit seinem Schwerfahrzeug am Freitag in den frühen Morgenstunden im niederösterreichischen Sonnleiten von der glatten Fahrbahn ab. Noch ehe das Zugfahrzeug samt Anhänger 300 Meter über eine steile Böschung stürzte, sprang der Mann aus dem Führerhaus.

Diesen Unfall hätte der Lkw-Lenker mit großer Wahrscheinlichkeit nicht unbeschadet überlebt: Das tonnenschwere Fahrzeug schlitterte ungebremst über die steile Wiesenböschung, ehe es mit voller Wucht gegen einen großen Nadelbaum prallte. Der Lenker, der den Aufprall aus sicherer Entfernung miterlebte, kam mit dem Schrecken davon.

Bevor der mit Futtermehl beladene Anhänger geborgen werden konnte, mussten die Einsatzkräfte die gesamte Ladung umpumpen. Dies gestaltete sich schwierig, da die Zufahrt zu dem verunfallten Fahrzeug nur über einen Forstweg möglich war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden