Do, 24. Mai 2018

Ossiach

26.11.2015 16:44

Mit dem Taxi in das neue Flüchtlingsheim

Seit Mittwoch ist das Asyl-Erstaufnahmezentrum in Ossiach in Betrieb - wir haben berichtet. Doch aller Anfang ist offenbar schwer: Weil es keine organisierten Transporte gibt, müssen die Asylwerber selbstständig anreisen - auch per Taxi.

Für den ersten Tag des neuen Asyl-Verteilerzentrums in Ossiach erwartete Quartier-Leiter Othmar Roschitz etwa 50 bis 60 Flüchtlinge. Diese Zahl wurde aber nicht erreicht.

Denn die Asylwerber müssen mit Bahn und Bus anreisen - das sei österreichweit so üblich. Sie würden die Adresse und die entsprechenden Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel erhalten, heißt es. Doch es gibt ein Problem. "Die Anbindung an das öffentliche Verkehrssystem ist nicht optimal", sagt Roschitz. In der Nacht fahren gar keine Busse nach Ossiach - also müssen die ankommenden Asylwerber mit dem Taxi fahren und die Kosten dafür selbst bezahlen.

Die ersten Flüchtlingsfamilien trafen am Mittwoch erst am Abend in Ossiach ein, weitere kamen in der Nacht mit dem Taxi.

In Zukunft werde die Polizei die ankommenden Asylwerber bei ihrer Suche nach einem Taxi unterstützen - und auch die Taxiunternehmen würden informiert.

Laut Roschitz stehen die Türen des Verteilerzentrums offen: "Wenn jemand mit den erforderlichen Dokumenten kommt, wird er aufgenommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden