Do, 23. November 2017

Handkasse geraubt

25.11.2015 20:06

Überfall am Christkindlmarkt Mirabell

Ein gemeines Diebs-Trio lenkte am Dienstag Abend beim Christkindlmarkt am Mirabellplatz in Salzburg eine Standlerin ab und stahl ihr die Handkasse. Als einer der drei Täter von einer weiteren Verkäuferin auf frischer Tat erwischt wurde, stieß er die Frau brutal zu Boden und flüchtete.

Die Betreiberin eines Blumenstandes hatte um 20 Uhr zusammengepackt. Sie trug die Handkasse ins Auto und ging weg, um noch etwas zu holen. Da schlugen die Diebe zu. Sie lenkten die Frau ab und stahlen die Kassa mit mehreren Hundert Euro. Einer der Männer wollte noch bei einer anderen Verkäuferin in die Kasse greifen, doch die Frau verhinderte dies. Der Mann stieß das Opfer zu Boden und flüchtete.

"Zivilstreifen am Markt unterwegs"
"Heuer ist es besonders schlimm. Schon beim Aufbau am Residenzplatz sind alle möglichen Sachen aus Autos gestohlen worden, sogar Holz und Aktenordner. Wir haben die Polizei um Hilfe gebeten. Jetzt sind vermehrt Zivilstreifen bei uns am Markt unterwegs", sagt der Obmann des Vereins der Christkindlmärkte, Wolfgang Haider.

Zudem wurde ein Wachdienst engagiert, der vom Öffnen um 10 bis zur Sperrstunde um 20 Uhr vor Ort ist. "Und in der Nacht gibt es regelmäßige Kontrollen." Beim Zusperren des Standes wird ab sofort niemand mehr allein gelassen. Die bestohlene Blumenhändlerin ist sich sicher, das Trio schon voriges Jahr zur Osterzeit gesehen zu haben. Damals hat sie Palmbuschen verkauft. Die Männer versuchten vergeblich, ihr eine Tasche zu entreißen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden