So, 17. Dezember 2017

Kabel überflüssig

25.11.2015 09:00

Tauch-Roboter "Caddy" reagiert auf Zeichensprache

Forscher haben ein System entwickelt, mit dem Taucher Roboter mit Gesten steuern können. Erste Tests seien erfolgreich verlaufen, teilte Informatik-Professor Andreas Birk von der Bremer Jacobs University am Dienstag mit.

Normalerweise erhalten Unterwasser-Roboter ihre Anweisungen demnach über lange Kabel von Booten oder von Land aus. Birk und sein Team haben einen Roboter mit einer speziellen Kamera und Verarbeitungssoftware ausgestattet, mit der dieser Zeichensprache des Tauchers verstehen und umsetzen kann.

Das von ihnen entwickelte 3D-Wahrnehmungssystem verarbeite Bilder in Echtzeit und könne neben einzelnen Handzeichen auch längere Kommandos erkennen, hieß es. So kann ein Taucher signalisieren, dass der Roboter ihm folgen, ein Objekt fotografieren oder eine Karte einer bestimmten Fläche erstellen soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden