Sa, 18. November 2017

Motte am Rücken

25.11.2015 08:02

Kaley Cuoco ließ sich Hochzeitstattoo überstechen

Kaley Cuoco hat sich ihr Hochzeitstattoo überstechen lassen. Der "Big Bang Theory"-Star reichte vor zwei Monaten die Scheidung von Tennisspieler Ryan Sweeting ein und enthüllte nun, dass sie das Tattoo, das für ihren Hochzeitstag stand, von ihrem Rücken hat entfernen lassen.

Auf Instagram schrieb die 29-jährige Schauspielerin: "Danke @nero_sct @studiocitytattoo, dass ihr mir geholfen habt, meine Fehler zu richten... Merkt euch - markiert euren Körper nicht mit irgendwelchen zukünftigen Hochzeitsdaten #FehlerUnter30 #nehmteuchnichtzuernstkinder."

Später postete sie ein Foto einer riesigen Motte, die nun ihren oberen Rücken bedeckt. "Die tiefe, bedeutungsvolle, größer als das Leben Bedeutung hinter diesem wunderschönen Stück Tinte ist... Es hat das Letzte abgedeckt", kommentierte sie den Schnappschuss.

Erst Anfang des Monats freute sich Cuoco über die Unterstützung, die ihr seit der Trennung von ihrem Noch-Ehemann zuteil wird. "Ich fühle mich komplett überwältigt von den Ergüssen der Nettigkeit und der Unterstützung von den Menschen um mich herum und von denen, die ich noch nie getroffen haben. Ich will, dass ihr wisst, dass ich all die Kommentare lese und eure süßen Worte haben mich tief berührt. Ich bin unglaublich dankbar für all eure Liebe, jetzt wo ich dieses neue Kapitel meines Lebens beginne."

Aus dem krone.at-Videoarchiv: Kaley Cuoco lässt sich scheiden

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden