Fr, 20. Oktober 2017

Via Street View

28.11.2015 09:00

Google präsentiert historische Stätten Jordaniens

Der US-Internetriese Google hat seinem Panoramadienst Street View eine neue Attraktion spendiert. Nutzer können jetzt die spektakulären Sehenswürdigkeiten des Wüstenkönigreichs Jordanien erkunden, ohne aufstehen zu müssen. Insgesamt sind mehr als 30 historische Stätten auf Street View verfügbar, eines der Highlights ist die Felsenstadt Petra.

Königin Rania von Jordanien persönlich führt die Google-Nutzer in einem Kurzvideo durch die antike Felsenstadt und hat die virtuelle Sightseeing-Möglichkeit via Street View über ihren Twitter-Kanal angepriesen:

Die einzelnen jordanischen Sehenswürdigkeiten können auf dieser Website betrachtet werden. Die verfügbaren Panoramen sind ebenso vielfältig wie die Kulturen, die im Laufe der Jahrtausende ihre Spuren im Wüstenkönigreich hinterlassen haben. Neben der Stadt Petra gibt's auf Street View beispielsweise römische Amphitheater, alte Paläste und Panoramen vom Toten Meer zu bewundern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).