Mi, 22. November 2017

Weltcup-Pause

24.11.2015 11:43

Schlierenzauer lässt Springen in Kuusamo aus

Gregor Schlierenzauer wird bei der zweiten Weltcup-Station der Skispringer am kommenden Wochenende in Kuusamo nicht am Start sein. Stattdessen möchte der Tiroler mit Co-Trainer Rodlauer in Lillehammer trainieren.

Beim Weltcup-Auftakt in Klingenthal war Schlierenzauer nicht über Rang 17 hinausgekommen. "Wir haben uns das Auftaktwochenende am Montag noch einmal sehr gut angeschaut. Dabei sind wir zum Entschluss gekommen, dass es für Gregor mehr bringt, jetzt ein paar Tage in Ruhe auf Schnee zu trainieren," sagte Cheftrainer Heinz Kuttin.

Der Vize-Weltmeister verzichtet auf ein Antreten in Finnland, wo oft prekäre Windbedingungen herrschen, und reist stattdessen zum Training zu einer seiner Lieblingsschanzen. Auf den Lysgaardsbakken in Lillehammer hat er in den vergangenen zwei Saisonen auch seine zwei jüngsten Weltcupsiege gefeiert.

"Im Moment schaffe ich es nicht, den Schalter umzulegen"
Mit seiner aktuellen Form ist der Ex-Weltcup-Gesamtsieger keineswegs zufrieden: "Einmal verliere ich in der Luft zu viel Geschwindigkeit, dann hapert es beim Timing am Schanzentisch oder das Gefühl in der Anfahrt passt nicht. Es fehlt zwar nicht viel, aber im Moment schaffe ich es einfach nicht, den Schalter umzulegen", erklärte Schlierenzauer und schrieb in seinem Blog: "Ich möchte in aller Ruhe an meinem Paket arbeiten, Schneesprünge sind dafür wohl die beste Medizin und die Lysgårds-Schanze bietet diesbezüglich optimale Voraussetzungen."

Anstelle des Tirolers bekommt nun der Salzburger Florian Altenburger die Chance im Weltcup Erfahrung zu sammeln. Neben dem Newcomer werden Stefan Kraft, Michael Hayböck, Manuel Poppinger, Andreas Kofler und Manuel Fettner in Kuusamo antreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden