Sa, 18. November 2017

Report zeigt:

24.11.2015 09:48

China-Gadgets auf Amazon zum Teil lebensgefährlich

Beim Online-Händler Amazon tauchen in letzter Zeit immer häufiger Produkte aus China auf, die Kunden mit einem auf den ersten Blick exzellenten Preis-Leistungsverhältnis locken. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Ein Report aus Deutschland zeigt: Ein Gutteil der China-Gadgets auf Amazon kann lebensgefährlich sein – etwa, weil Stromschläge verursacht werden können.

Das TV-Magazin "markt" des Westdeutschen Rundfunks hat anhand von sieben Produkten die Sicherheit günstiger China-Gadgets auf Amazon überprüfen lassen und ist zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen. Drei von sieben getesteten Geräten waren lebensgefährlich, der Rest wies andere Mängel - etwa eine fehlende Bedienungsanleitung - auf. Verkauft hätte hierzulande eigentlich keines der getesteten Geräte werden dürfen.

Als besonders gefährlich erwiesen sich im Test eine Funksteckdose, ein Exemplar der gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit beliebten LED-Lichterketten und ein Trafo für LED-Beleuchtungen. Diese Produkte können Stromschläge verursachen, warnen Experten.

Amazon zog Produkte aus dem Verkehr
Auf die Sicherheitsmängel bei den Produkten angesprochen, versicherte Amazon, die Gadgets aus seinem Sortiment nehmen zu wollen. Die Frage ist freilich, ob dies auch geschehen wäre, wenn die Produkte nicht als gefährlich entlarvt worden wären.

Hinzu kommt: Zwar kann Amazon bei solchen Problem-Gadgets einen Verkaufsstopp verhängen, an die Erzeuger kommt man aber oftmals nicht heran. Sie haben laut "Heise" meist schlicht keine Niederlassung in Europa, wodurch Verstöße gegen hiesige Standards schwer geahndet werden können.

Es ist nicht das erste Mal, dass Elektronik aus China wegen Sicherheitsmängeln in die Kritik gerät. Erst vor einigen Wochen kamen deutsche Tester bei der Überprüfung chinesischer LED-Glühbirnen zum Ergebnis, dass viele der via Amazon verkauften Produkte Sicherheitsmängel aufweisen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden