Sa, 26. Mai 2018

UNICEF-Warnung

24.11.2015 08:08

Kinder sind die ersten Opfer des Klimawandels

Hunderte Millionen Kinder weltweit würden einer Studie des Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) zufolge unter den Auswirkungen des Klimawandels leiden, wenn beim Gipfeltreffen im Dezember in Paris keine Einigung auf eine Begrenzung der Erderwärmung herauskommt.

Rund 530 Millionen Kinder, die in überflutungsgefährdeten Gebieten lebten, und weitere rund 160 Millionen Kinder aus Dürregebieten trügen dann die Hauptlast des Klimawandels, warnte UNICEF in einem am Montag in New York veröffentlichten Bericht. Millionen dieser Kinder lebten zudem in Armut.

"Die heutigen Kinder sind die am wenigsten für den Klimawandel verantwortlichen Menschen, aber sie und ihre Kinder müssen mit den Konsequenzen leben", sagte UNICEF-Chef Anthony Lake. Beim Pariser Klimagipfel kommen vom 30. November bis zum 11. Dezember Vertreter von 195 Staaten zusammen. Ziel ist es, die Erderwärmung auf maximal 1,5 bis zwei Grad Celsius zu begrenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wettbewerbe boomen
Laufen ist Frauensache
Gesund & Fit
„Zieh dir T-Shirt an!“
Mark Wahlbergs Töchter genervt von Oben-ohne-Fotos
Stars & Society
Erste-Liga-Finale
7:1 hilft Ried NICHTS, Wr. Neustadt holt Platz 3!
Fußball National
„Freue mich riesig!“
Harnik-Wechsel von Hannover zu Werder perfekt
Fußball International
Zu viele Fünfer
Mathematik-Fiasko bei der Zentralmatura
Österreich
„Geld absolutes Maß“
„Das tut weh!“ Sturm nach Jeggo-Abgang verwundert
Fußball National

Für den Newsletter anmelden