Sa, 16. Dezember 2017

Figl skeptisch

23.11.2015 12:12

Stenzel übergibt Zepter doch noch vor Weihnachten

Ursula Stenzel nimmt demnächst endgültig Abschied von der Wiener Innenstadt: Die nicht wiedergewählte Bezirksvorsteherin, die diesmal für die FPÖ angetreten ist, will das Zepter am 22. Dezember an Nachfolger Markus Figl von der ÖVP übergeben. Dieser hatte in der Vorwoche moniert, dass Stenzel noch immer keinen Termin für die Amtsübergabe festgelegt habe.

Die konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung wird zwei Tage vor Weihnachten im Alten Rathaus in der Wipplingerstraße stattfinden, teilte die Noch-Bezirkschefin am Montag via Aussendung mit. Damit finde der Akt in der zweiten Dezemberhälfte statt - wie in sieben anderen Bezirken auch, spielte sie offenbar auf Vorwürfe Figls an, Stenzel würde ihren Abtritt bewusst hinauszögern.

Schwarz und Rot trauen der scheidenden Bezirksvorsteherin trotz nun erfolgter Terminfixierung aber offenbar nicht zur Gänze und wollen auf Nummer sicher gehen: Man werde den Antrag vorerst nicht zurückziehen, sagte Figls Sprecher am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden