Sa, 16. Dezember 2017

Auto rammt Lastwagen

23.11.2015 10:08

Straßenrennen in Wien endet mit tödlichem Unfall

Bei einem illegalen Autorennen in Wien ist am Sonntagabend ein 20-jähriger Lenker tödlich verunglückt. Im Bezirk Meidling verlor er die Herrschaft über seinen BMW und rammte einen Lastwagen. Der junge Mann verstarb noch an der Unfallstelle, sein Beifahrer wurde schwer verletzt.

Laut Polizei lieferten sich zwei Pkw-Lenker gegen 19 Uhr ein Rennen. Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden Zeugen des illegalen PS-Wettstreits. "Passanten und andere Autofahrer haben zwei Fahrzeuge beobachtet, die am Gaudenzdorfer Gürtel stadtauswärts an der Kreuzung mit der Herthergasse angehalten hatten. Als die Ampel grün zeigte, hätten beide Wagen stark beschleunigt und seien dann mit weit überhöhter Geschwindigkeit nebeneinander hergefahren", berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann. Plötzlich geriet der Wagen des 20-Jährigen ins Schleudern, schlitterte über die Fahrbahn und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Lkw.

Beifahrer verliert Hand
"Der Lenker ist noch am Unfallort an seinen Verletzungen gestorben", sagte Andreas Huber, Sprecher der Berufsrettung Wien. "Der zweite Patient hat schwere Kopfverletzungen, Brüche und Prellungen erlitten." Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Der zweite Pkw-Lenker - ebenfalls in einem BMW unterwegs - flüchtete vom Unfallort. Nach ihm wird gefahndet.

Immer wieder finden in Wien, insbesondere am Gürtel, derartige Wettrennen statt. Die Exekutive versucht, mit Schwerpunktkontrollen gegen die sogenannten Roadrunner vorzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden